5-MAPB oder auch 1-(benzofuran-5-yl)-N-methylpropan-2-amine ist auch als MDMA-Ersatz bekannt. Bei 5-MAPB handelt es sich um eine stimulierende und halluzinogene Droge und es beeinflusst das zentrale Nervensystem und weckt die Sinne. 5-MAPB ist eine 'psychoaktive' Substanz, welche emotionale und soziale Ergebnisse ähnlich 'Ecstasy' liefert.  5-MAPB ist ein Emphatogen, welches Gefühle von 'Empathie', 'Liebe' und emotionaler Nähe mit anderen aufkommen lässt und kann bei sozialen Bindungen helfen. Es ist ein Trennmittel für Serotonin, Dopamin und Norephedrin.

Serotonin ist ein Neurotransmitter und ist verantwortlich für die Übertragung von Signalen des 1. Standorts des zentralen Nervensystems zu anderen Orten. Diese Signale wirken sich auf die Stimmung, sexuelle Begierde, Handlungen, Appetit, Schlaf, Gedächtnis und Verständnis, Temperaturregelung und einige soziale Verhalten aus. Der gesamte Körper erstellt Serotonin durch Aminosäuren dieser Art von Tryptophan, die auch in Nahrungsmitteln wie Fleisch, Huhn und Nüssen enthalten sind.  Kohlenhydrate Unmöglich, dass das Gehirn über die Blutbahn zusätzliches Tryptophan erhält. Vitamin B6b kann die Umwandlung von Trypyophin in Serotonin anregen. Es wird häufig darüber diskutiert, ob Training sich auf die Stimmung eines Menschen auswirkt. Studien konnten zeigen, dass Training Depressionen hervorrufen kann. Dennoch sind diese Beobachter noch unklar, jedoch geht man davon aus, dass die Herstellung von Serotonin beteiligt ist.
Noradrenalin ist ein Spannungshormon und ein Neurotransmitter, der verantwortlich bei der Kontrolle von Reaktionen ist. Es beeinflusst auch einen Teil des Gehirns, der die Fokussierung und Reaktionen kontrolliert. Es ist verantwortlich für die Herz-Kreislauf-Rate und die Freisetzung von Glukose aus dem Energiehaushalt. Der Körper liefert Noradrenalin durch eine Aminosäure namens Tyrosin. Fleisch und Fisch welche Tyrosin enthalten sind Garnelen, Thunfisch, Kabeljau, Schellfisch, Schwein und Huhn. Molkereiprodukte wie Käse, Getreide aus Körnern und Weizen sind ebenfalls großartige Quellen. Obst, Gemüse, Nüsse Avocados, Mandeln, Sesam, Kürbiskerne, Spinat und Bananen sind ebenfalls reich an Tyrosin.
Dopamin Steuer die Bewegung von Informationen innerhalb des Gehirns. Es steuert Gedächtnis, Konzentration, Fixierung von Schwierigkeiten, das Belohnungssystem und Gefühle wie die Freude am Essen, Geschlechtsverkehr, Inspiration und allgemeine Freude. Phenylalanin Ist eine wichtige Aminosäure, die Indianer entdeckt wurde und in Verbindung mit der Produktion des Neurotransmitters Dopamin steht. Bananen, Rote Bete, Huhn, Eier, Quark, an Omega-3 reichhaltige Fische beinhalten Phenylalanin. Der Saft der Wassermelone liefert eine sehr gute Versorgung mit dem Vitamin B6. Eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise, die Obst, Gemüse, Getreide, Bohnen, Samen, Nüsse, Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß beinhaltet, unterstützt die körpereigene Produktion von Noradrenalin und Dopamin.
Durch künstlich in den Geist induzierte Chemikalien über Substanzen können erhebliche Auswirkungen verzeichnet werden. Überdosierung ist ein Problem und kann zudem lebensbedrohliche Problem Serotonin-Syndrom führen. Symptome können unter anderem höherer Herzschlag, Schüttelfrost, Schwitzen, erweiterte Pupillen, Zittern oder Zucken sein, sowie übermäßige Reflexe. Durch eine Intoxikation können hyperaktive  Darmgeräusche, höherer Blutdruck, extreme Wachsamkeit und Erregung verzeichnet werden. Es besteht zudem die Gefahr von Nierenversagen,  Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Hyperthermie und Krämpfen. Die erweiterten Auswirkungen dieser chemischen Komponente auf das Gehirn sind noch unbekannt. Vergleichbare chemische Substanzen sind 6-MAPB, 5-APDB und 5-IAI.
6-MAPB, 5-APDB und 5-IAI sind auch als pflanzliche Nahrungsinhaltsstoffe bekannt. Sie bestehen in ihren molekularen Konstruktionen aus Stickstoff. Stickstoff ist ein wichtiger Nährstoff der in Chlorophyll besteht und findet häufig Anwendung in Düngemitteln und ist wichtig für die Manipulation des Pflanzenwachstums. Stickstoff ist Bestandteil aller lebenden Zellen und ist ein wesentlicher Anteil aller Proteine, Enzyme und Stoffwechselvorgänge, sowie bei der Übertragung von Energie und wichtiges Element der Photosynthese.
Die Folgen der künstlichen Induzierung der Aktivitäten der Neurotransmitter kann zu schädlichen Ergebnissen führen.  Die lang-zeitigen Folgen bei Menschen sind noch unbekannt. Es bestehen Ersatzvorgänge bei den organischen chemischen Fortschritten des Körpers. Diese chemischen Substanzen können auch als Düngemittel verwendet werden und haben auch Nutzen in der Industrie.
 

Kundenrezesionen:

damir [25.09.2016]
Bewertung:
sehr guter beitrag danke
BASIC [09.04.2016]
Bewertung:
EFFEKT MIT EFFEKT!
alter Sack [14.02.2014]
Bewertung:
Es soll auch Leute geben, bei denen die genannten Effekte nicht eingetreten sind. Statt dessen bei höherer Dosierung motorische Probleme, ansonsten Eindrücke wie "unter Medikamenten" (also nicht positiv). Ob das bei diesen Leuten an einer "Toleranz" liegt oder an einem körperlichen Defizit, das solche "emphatogen Gefühle" auch mit dieser Substanz nicht eintreten läßt, weiß ich allerdings nicht.
(C) Copyright - 2019 rc-king.eu - RESEARCH CHEMICALS - NOOTROPIKA - LEGAL CANNABIS